TÜV Süd

Safety & Security for IIoT – science2business

Themenfeld: IT – Schlüssel für die intelligente Produktion

Eine vollständige automatische Überwachung aller Sicherheitsaspekte eines Produktionssystems? Das wird in Lemgo vom TÜV SÜD Product Service und dem Fraunhofer IOSB-INA gemeinsam mit anderen Partnern unter dem Dach des Centrums für Industrial IT (CIIT) angestrebt.

Im Zuge von Industrie 4.0 und im it’s OWL Technologienetzwerk sind wesentliche technologische Voraussetzungen für modulare und flexible Produktionsanlagen geschaffen worden. Durch die zunehmende Vernetzung von Sensorik, Aktorik und Steuerungen über die physischen Maschinengrenzen hinaus wird die Integration neuer Dienste und Produktionsabläufe ermöglicht. Die Grenzen zwischen der Operationstechnologie (OT) und der Informationstechnologie (IT) werden aufgeweicht und damit auch die sonst klar erkennbaren Grenzen einer Maschine. Dies ist jedoch die Basis für bereits entwickelte Self-X-Technologien (Selbstoptimierung, Selbstkonfiguration, Künstliche Intelligenz).


In der industriellen Praxis werden diese bisher nur zurückhaltend eingesetzt. Ein wesentlicher Grund dafür ist, dass eine freie Rekonfiguration einer Produktionsanlage immer auch eine erneute Sicherheitsbewertung erfordert. Die damit einhergehenden Analysen und Zertifizierungen sind aufwendig und erfolgen heute manuell durch Experten.


Um die Effizienzsteigerung und zeitlichen Einsparungen, die durch Self-X-Technologien zur Rekonfiguration möglich sind auszunutzen, arbeiten der TÜV SÜD, das Fraunhofer IOSB-INA und weitere Partner des Centrums für Industrial IT (CIIT) an folgenden Themen:

  • Modulare Zertifizierung
  • Erweiterte Gefahren- und Risikobeurteilung
  • Identifizierung von wertschöpfenden Geschäftsmodellen für im Bereich der Maschinensicherheit
  • Semantik, Modellierung, Digitaler Zwilling zur Erhaltung und Überwachung der Maschinensicherheit
  • Interoperable gemeinschaftliche Lösungen in der Maschinensicherheit
  • Sicherheitsgerichtete Kommunikation mit OPC UA Safety

Im it’s OWL Technologieprojekt AutoS² werden die Anforderungen an die Automatisierung der Risikobeurteilung ermittelt und eine mögliche Semantik für die Verwaltungsschale definiert und umgesetzt. Der dritte Baustein ist die Implementierung eines Bewertungsalgorithmus, der die Risikobewertung automatisiert durchführt.

Digitale Transformation revolutioniert schon heute jeden Aspekt unseres Alltags. Sie verändert die Art und Weise, wie wir leben, arbeiten und unsere Freizeit verbringen. In dieser Zeit des Wandels ist TÜV SÜD bestrebt, Mehrwert für Regierungen, Unternehmen und Verbraucher weltweit zu schaffen.

www.tuvsud.com/de

in Kooperation mit


Kontakt

Andreas Michael
Telefon: +49 5261 9429160
Mobil: +49 160 99811883
E-Mail