smartFoodTechnologyOWL

Die Initiative smartFoodTechnologyOWL der Technischen Hochschule OWL erforscht die Nutzung von Industrie 4.0 in der Lebensmittelbranche

Themenfeld: Gemeinsam sind wir stärker – von Netzwerken profitieren

Lebensmittel sind ein höchst sensibles Thema: Von ihrer Qualität und Sicherheit hängen unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden ab. Ihre Produktion erfordert genaueste Planung und maximale Effizienz. Denn es gilt, begrenzte Rohstoffe klug zu nutzen, Unterversorgung und Überproduktion zu vermeiden, die Umwelt  möglichst wenig zu belasten und dabei wirtschaftlich zu arbeiten. Komplexe Herausforderungen, die wie geschaffen sind für den Einsatz intelligenter digitaler Technologien. Daran arbeitet die Forschungspartnerschaft smartFoodTechnologyOWL.

Im Rahmen des Projektes „Qualitätssicherung in der Lebensmittelproduktion: Cyber-physische Systeme und Big Data“ wurde beispielsweise eine kontinuierliche Maischanlage entwickelt. Die Demonstrator-Anlage ermöglicht die Erforschung von digitalen Produktzwillingen sowie Prozessvorhersage und verfolgt das Ziel eines sich selbst regelnden Systems.

Gemeinsam mit rund 40 kleinen und großen regionalen Partnern aus Industrie, Handwerk, Handel und weiteren Forschungseinrichtungen arbeitet die Hochschule an innovativen Produkten und Technologien für die Lebensmittelindustrie. Durch die Zusammenführung von Industrie 4.0-Kompetenzen und lebensmitteltechnologischem Knowhow von Hochschule und Partnern entsteht am Innovation Campus Lemgo ein Kompetenzzentrum zum Thema „Where Food meet IT“. smartFoodTechnologyOWL versteht sich als lernende Partnerschaft, die sich ständig weiterentwickelt, und ist offen für weitere Partner.

Die Initiative wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung durch das Programm „Forschung an Fachhochschulen: FH-Impuls“ gefördert. Zusätzlich wird smartFoodTechnologyOWL auch durch das Land Nordrhein-Westfalen finanziell unterstützt. Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW unterstützt die Initiative mit weiteren 280.000 EUR über die vierjährige Aufbauphase bis 2020.

Kurz erklärt

smartFoodTechnologyOWL nutzt die Potenziale von Digitalisierung und Industrie 4.0-Technologien, um bislang getrennte Einzelsysteme der Lebensmittelwirtschaft zu integrierten Wertschöpfungs- und Produktionsketten zu vernetzen.

www.hs-owl.de/foodtechnology-owl


Kontakt

Karoline Mai M.A.
Mitarbeiterin Marketing Smart FOODFACTORY
Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Fachbereich Life Science Technologies
Campusallee 12, 32657 Lemgo
Telefon: 05261 702 – 5029
E-Mail


www.th-owl.de/lifescience