Durchführung und Abschluss von Transferprojekten

Vor dem Start eines fokussierten Transferprojektes muss ein Kooperationsvertrag zwischen Transfergeber und Transfernehmer vorliegen. Dieser regelt die Zusammenarbeit im Projekt (Rechte und Pflichten). Dazu zählen u.a. die Handhabung von Schutzrechten (Intellectual Property Rights, IPR) und die Dokumentation der Aufwände des Transfernehmers. 

Den Abschluss des fokussierten Transferprojekts bildet eine Abschlusspräsentation. Die Transferprojekte einer Tranche werden im Rahmen des zum Abschluss jeder Tranche stattfindenden it's OWL Transfertags präsentiert. An dieser Veranstaltung nehmen die Projektpartner, das Clustermanagement, weitere interessierte Teilnehmer sowie Vertreter des Förderers (BMBF) und des Projektträgers PTKA teil.

Für jedes fokussierte Transferprojekt muss zudem ein Abschlussbericht angefertigt und an das Clustermanagement übergeben werden (digital als PDF-Dokument und im Original per Post). Darin werden auf max. 12 Seiten die Projektergebnisse zusammenfassend dargestellt.

Zusätzlich zum Abschlussbericht findet eine jährliche Evaluierung des Technologietransfers auf Basis einer Online-Befragung statt. Die Teilnahme von jeweils mindestens einem Mitarbeiter des Transfergebers und des Transfernehmers wird erwartet, um die kontinuierliche Weiterentwicklung des Technologietransfers im Spitzencluster zu unterstützen. Darüber hinaus wird von den Projektpartnern die Teilnahme an weiteren übergeordneten Transferveranstaltungen erwartet.


Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter. 

Immer aktuell informiert

Der it’s OWL Newsletter informiert Sie alle zwei Monate kostenlos über die wichtigsten Meldungen aus dem Technologie-Netzwerk.
Es erwarten Sie Neuigkeiten aus der Welt der intelligenten technischen Systeme, Updates aus den Forschungsprojekten
und interessante Veranstaltungshinweise.

Jetzt Newsletter abonnieren