Industrie 4.0 – Wie kommt die Intelligenz in die „alte“ Maschine?

Clusterpartner Sievers-Group informiert rund um das Thema Industrie 4.0 und präsentiert innovative Ideen zur Nutzung intelligenter Technologien in der Produktion.

Wie kommt neue Intelligenz in „alte“ Maschinen und welcher Nutzen ergibt sich daraus?
Im Hinblick auf Industrie 4.0 werden Ansäte und Ideen präsentiert, um das Potenzial der Produktion durch Verarbeitung und Auswertung von Maschinendaten zu steigern. Daten werden durch intelligente Zusatzgeräte erfasst, um diese mittels Business-Analytics-Lösungen zu analysieren und auszuwerten. Der Vorteil hierbei: Bessere Steuerung der Produktion und Minimierung von Maschinenausfällen.

 

                Donnerstag, 27. Juli | 09:00 – 13:15 Uhr
                SIEVERS-GROUP | Hans-Wunderlich-Str. 8 | 49078 Osnabrück

 

Programm

  • 09:00 Uhr Ankunft und Anmeldung
  • 09:30 Uhr Begrüßung
  • 09:45 Uhr HARTING IIC MICA® Use Case Vorstellung: Dr. Jan Regtmeier, Harting
  • 10:30 Uhr Kaffeepause mit Networking
  • 11:00 Uhr Verarbeitung & Informationsgewinnung aus dem Use Case mittels IBM SPSS: Timo Woyzichovski, SIEVERS-GROUP
  • 11:45 Uhr Mittags-Snack mit Networking
  • 12:30 Uhr Industrie 4.0 and IoT – Perspectives and Insights: Ralf Bucksch, IBM
  • 13:15 Uhr Zusammenfassung & Abschluss

Anmeldung
Der Besuch der Veranstaltung ist nach Anmeldung über das Online-Formular kostenfrei.

Kontakt
Annica Rodermund, 0541 9493-245, ARodermund@sievers-group.com

Weitere Informationen
Industrie 4.0 – Wie kommt die Intelligenz in die „alte“ Maschine?

Als PDF speichern Als iCal speichern

Immer aktuell informiert

Der it’s OWL Newsletter informiert Sie alle zwei Monate kostenlos über die wichtigsten Meldungen aus dem Technologie-Netzwerk.
Es erwarten Sie Neuigkeiten aus der Welt der intelligenten technischen Systeme, Updates aus den Forschungsprojekten
und interessante Veranstaltungshinweise.

Jetzt Newsletter abonnieren