4. Jahreskolloquium: Kommunikation in der Automation

Stetig steigende Anforderungen an Maschinen und Anlagen sowie fortschreitende Integration von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in der Automation führen zunehmend zu hoher Systemkomplexität. Konventionelle Automation kann diese Situation nicht mehr lange beherrschen.

Wie der Übergang in eine neue, intelligente Automation gestaltet werden kann, damit befasst sich das vierte Jahreskolloquium

„KommA – Kommunikation in der Automation“
am 13.-14. November 2013 in Magdeburg.

Echtzeit-, System- und Engineeringaspekte zählen zu den Kernthemen des jährlich veranstalteten Kolloquiums. Gespannt wird ein Bogen von technologischen Entwicklungen der industriellen Kommunikation über den Lebenszyklus von Komponenten und Systemen bis hin zu Anwendungserfahrungen verschiedener Branchen. 

Veranstalter sind die beiden Institute, das Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule OWL in Lemgo und das Institut für Automation und Kommunikation (ifak) in Magdeburg. Das 20 Beiträge umfassende Programm und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden sich unter http://www.ifak.eu/komma2013 

Kontakt: Jasmin Zilz, Tel.: +49 (0)5261 702 136, jasmin.zilz@hs-owl.de 

Als PDF speichern Als iCal speichern

Immer aktuell informiert

Der it’s OWL Newsletter informiert Sie alle zwei Monate kostenlos über die wichtigsten Meldungen aus dem Technologie-Netzwerk.
Es erwarten Sie Neuigkeiten aus der Welt der intelligenten technischen Systeme, Updates aus den Forschungsprojekten
und interessante Veranstaltungshinweise.

Jetzt Newsletter abonnieren